PeopleSoft wehrt sich weiter gegen Übernahme

Donnerstag, 14. August 2003 08:56

Der US-Softwarekonzern PeopleSoft (Nasdaq: PSFT<PSFT.NAS>, WKN: 885132<PSF.ETR>) wehrt sich weiter gegen eine Übernahme des Datenbankspezialisten Oracle. Unter anderem kündigte PeopleSoft neue Beweise an, wonach Oracle PeopleSoft-Kunden über den weiteren Support der PeopleSoft-Software in die Irre geführt haben soll. PeopleSoft habe daher eine weitere Klage bei einem kalifornischen Gericht hinzugefügt, welche dem Datenbankriesen Geschäftsschädigung vorwirft, heißt es.

Tatsächlich hatte Oracle rund um seinen charismatischen Unternehmenschef Larry Ellison im Vorfeld der Übernahme von PeopleSoft angekündigt, die Produktpalette der Gesellschaft einstellen zu wollen, um Kunden zum Kauf von Oracle-Produkte zu animieren. Diese Aussagen wurden zwar in den letzten Wochen und Monaten wieder relativiert, doch PeopleSoft-Aktionäre zeigen sich von dem Gebaren Oracles offenbar ebenfalls wenig angetan.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...