PeopleSoft verfehlt Erwartungen

Freitag, 23. April 2004 15:13

Der US-Softwarespezialist PeopleSoft (Nasdaq: PSFT<PSFT.NAS>, WKN: 885132<PSF.FSE>) muss für das vergangene erste Quartal 2004 einen Gewinnrückgang von 37 Prozent im Vergleich zum Vorjahr hinnehmen und bleibt damit hinter den Erwartungen der Wall Street zurück.

So meldet das im kalifornischen Pleasanton ansässige Unternehmen einen Gewinn von 24,2 Mio. Dollar oder sieben US-Cent je Aktie, nach einem Plus von 38,5 Mio. Dollar im Jahr vorher. Ausgenommen einmaliger Sonderbelastungen ergibt sich ein operativer Gewinn von 62,4 Mio. Dollar oder 17 US-Cent je Anteil, einen Cent weniger pro Aktie als Analysten im Vorfeld erwartet hatten. Die Umsätze kletterten allerdings nicht zuletzt durch die Übernahme des Softwarespezialisten J.D. Edwards um 40 Prozent auf 643 Mio. Dollar.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...