PeopleSoft kann Umsätze deutlich steigern

Freitag, 30. Januar 2004 09:12

Der US-Softwarespezialist PeopleSoft (Nasdaq: PSFT<PSFT.NAS>, WKN: 885132<PSF.FSE>), der sich weiterhin gegen eine Übernahme durch den Datenbankspezialisten Oracle wehrt, konnte für das vergangene Dezemberquartal in Folge der Übernahme von J.D. Edwards einen deutlichen Umsatzzuwachs vermelden und die Erwartungen der Analysten leicht übertreffen.

So berichtet das Softwarehaus von einem Umsatzanstieg auf 685 Mio. US-Dollar, ein Umsatzplus von 33,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Lizenzerlöse, ein wichtiger Indikator für das Wachstum innerhalb einer Softwarefirma, kletterten dabei auf 185 Mio. Dollar, nach Lizenzeinnahmen von 143,2 Mio. Dollar im Jahr zuvor. Insgesamt musste PeopleSoft einen Gewinnrückgang auf 17,4 Mio. Dollar oder fünf US-Cent je Anteil hinnehmen, nach einem Plus von 57,4 Mio. Dollar im Jahr zuvor.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...