PCCW will keine weiteren Stellen streichen

Mittwoch, 27. November 2002 11:10

Die Telefongesellschaft PCCW (NYSE: PCW<PCW.NYS>, WKN: 924882<TH3.FSE>), die in diesem Jahr schon über 3000 Stellen abgebaut hat, plant nach Angaben von COO Mike Butcher in der nächsten Zeit keine weiteren Entlassungen. Vielmehr wolle man sich jetzt, wo ein Großteil der Restrukturierungen abgeschlossen sei, für 2003 auf Wachstum konzentrieren.

PCCW, geführt von Richard Li, Sohn des Milliardärs Li Ka-shing, hat in diesem Jahr seine Arbeitsstellen um rund ein Fünftel auf weniger als 11.000 Jobs reduziert. Dies wurde notwendig, nachdem die Umsätze im Festnetzgeschäft dramatisch sanken und rund 4,2 Mrd. US-Dollar abgeschrieben werden mussten. Wie Butcher sagte, sei es das Ziel des Unternehmens gewesen, sämtliche Stellenkürzungen noch in diesem Jahr vorzunehmen, um sich in den nächsten zwölf Monaten ganz auf das Wachstum konzentrieren zu können.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...