Palm sieht Zulieferprobleme

Montag, 23. Oktober 2000 13:29

Palm Inc. (Nasdaq, PALM, WKN: 931982): Palm, weltgrößter Hersteller von Organizern, weitet die Anzahl der Zulieferer von Teilen des „Palm VII“ und ähnlichen Produkten aus, da im Unternehmen eine Verknappung beim Angebot in diesem Industriesektor erwartet wird.

Bei den knappen Zulieferteilen handelt es sich vor allem um Flachbildschirm-Displays, Speicher-Chips und Funk-Übertragungsgeräte. Die Lieferknappheit entstehe vor allem durch die riesige Nachfrage nach Organizern, digitalen Kameras oder Handys. Palm versuche deshalb verstärkt weitere Zulieferer zu gewinnen.

Doch das Unternehmen steht mit dieser Problematik nicht alleine da. Auch Hersteller von Spieleconsolen wie Nintendo und Sony oder Handyfabrikanten wie Matsushita und Kyocera haben ähnliche Befürchtungen geäußert, nachdem der weltweite Bedarf an mobilen, elektronischen Geräten stetig ansteigt. Bei Palm erwarte man auch in Zukunft eine weitere Zunahme der Nachfrage, da bisher nicht einmal 2% der PC-User mobile Geräte nutzten. Dies sei noch nicht einmal die Spitze des Eisbergs.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...