Orange startet UMTS in FRA und GBR

Dienstag, 7. Dezember 2004 10:50

Orange (Paris: POGE<POGE.PSE>): Der zur France Telecom gehörende Mobilfunkanbieter Orange hat gestern seine UMTS-Dienste in Frankreich und Großbritannien gestartet und bietet in diesem Zusammenhang ab dieser Woche in den beiden Ländern elf neue Mobilfunkgeräte der dritten Generation an.

Die France Telecom-Tochter hat bisher über sieben Milliarden Euro in den Aufbau von UMTS in Frankreich und Großbritannien investiert. Nun sollen durch den Start der Services Einnahmen in das Unternehmen zurückfließen. Sieben der neuen Geräte werden in Frankreich angeboten und vier in Großbritannien. Orange hat sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahresende etwa 10,000 Kunden in Frankreich zu gewinnen. In Großbritannien sollen es bis Ende 2007 zwischen 1.5 und zwei Millionen Kunden sein.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...