Orange reduziert die Zahl seiner Handy-Lieferanten

Dienstag, 7. August 2001 14:50

Orange SA (WKN: 607920<OAG.FSE>): Der französisch-britische Mobilfunkbetreiber Orange hat im letzten Monat die Zahl seiner Mobiltelefonzulieferer von 15 auf sechs reduziert. Dabei sind unter anderem Siemens und der schwedische Konzern Ericsson als Lieferanten gestrichen worden. Das berichtet die französische Wirtschaftszeitung Les Echos am Dienstag.

Bei den sechs verbleibenden Lieferanten für Orange handelt es sich um Nokia, Motorola, Alcatel, Sagem, Samsung und Sony. Von der Liste der Zulieferer gestrichen wurden neben Siemens und Ericsson auch Philips Electronics, Mitsubishi, Matsushita und NEC. Alle Unternehmen seien zuvor aufgefordert worden, ihre Angebote abzugeben. Wie es in dem Bericht weiter heißt, wolle sich Orange durch eine überschaubarere Gruppe von Lieferanten bessere Lieferkonditionen sichern.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...