Orange ändert UMTS-Pläne

Donnerstag, 5. Dezember 2002 11:20

Orange SA (WKN: 607920<OAG.FSE>): Das französische Mobilfunk-Unternehmen Orange hat seine Pläne für den Mobilfunk der dritten Generation, UMTS, geändert. Das Unternehmen werde UMTS vorerst lediglich in Großbritannien einführen. Alle anderen UMTS-Aktivitäten würden bis auf Weiteres eingefroren.

Zudem gibt Orange seine Expansionspläne bezüglich UMTS auf. Man werde UMTS lediglich in den Ländern anbieten, in denen man bereits aktiv sei. UMTS in Großbritannien soll bereits im nächsten Jahr starten, jedoch erst im folgenden Jahr kommerziell. Orange spricht für 2003 von einem „Soft Launch“ in Großbritannien.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...