Oracle wird kleinlaut!

Freitag, 2. März 2001 09:52

Oracle (Nasdaq: ORCL<ORCL.NAS>, WKN: 871460<ORC.ETR>): Der mit Microsoft und IBM weltweit führende Software-Konzern Oracle wird nach eigenen Angaben die Erwartungen der Analysten für das dritte Quartal nicht erfüllen können. Auch der weitere Ausblick des Konzerns fiel verhalten aus.

Erwartet wird ein Gewinn je Aktie von 10 Cent pro Aktie. Die Wall Street-Analysten gingen bisher von 12 Cent aus. Als Grund für das schlechte Ergebnis führte Oracle-Chef Larry Ellison an, dass einige Kunden aufgrund der schlechten Wirtschaftsbedingungen in den USA in Zahlungsrückstand geraten seien. Seiner Ansicht nach sind die Aufträge von den US-Firmen "nur aufgeschoben, nicht gestrichen", sagte Ellison. Analysten äußerten sich dennoch skeptisch, ob die in Aussicht gestellten Aufträge überhaupt erteilt würden. Die Erfahrung in der IT-Branche zeige, daß ein Teil der zurückgestellten Aufträge storniert würde, und damit für Oracle verloren sei.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...