Oracle will Forschungscenter in Südkorea errichten

Mittwoch, 13. Juli 2005 15:24

SEOUL - Der US-Datenbankspezialist Oracle (Nasdaq: ORCL<ORCL.NAS>, WKN: 871460<ORC.FSE>) will nach Angaben von Oracle-Sprecher Lee Kyohyun im Oktober ein neues Forschungs- und Entwicklungscenter in Südkorea errichten. Das neue Oracle-Forschungslabor soll sich dabei insbesondere auf die Entwicklung von Smart-Tag Softwaretechnologien konzentrieren.

So soll die neue Einheit ein mögliches Tracking-System erforschen, welches mit Hilfe von RFID-Technik (Radio Frequency Identification) arbeitet, so Lee. „Wir verhandeln derzeit mit dem Parlament, um das Forschungslabor zu errichten“, so Lee weiter. Das in Südkorea geplante RFID-Center wäre das bereits vierte RFID-Center Oracles außerhalb der USA. Oracle betreibt bereits derartige Forschungslabors in Singapur, China und Indien, wie Lee weiter anmerkt. Mitte August sollen hochrangige Oracle-Manager in Seoul eintreffen, um mit Ministerialbeamten abschließende Punkte betreffend des Forschungslabors zu diskutieren.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...