Oracle verdient weniger

Freitag, 14. Dezember 2001 10:27

Oracle Corp. (NASDAQ. ORCL<ORCL.NAS> ; WKN: 871460<ORC.FSE>): Der drittgrößte Softwarehersteller Oracle hat die Zahlen für das zweite Fiskalquartal gemeldet. Die nach den Anschlägen vom 11. September gesunkene Investitionsbereitschaft wirkte sich auf den Gewinn und Umsatz aus.

Der Nettogewinn fiel von 622,8 Mio. Dollar im Vorjahresquartal auf nunmehr 549,5 Mio. Dollar. Der Gewinn je Aktie fiel um einen Cent von 12 auf 11 Cent. Der Umsatz brach um elf Prozent ein und betrug 2,36 Mio. Dollar. Im entsprechenden Zeitraum des Vorjahres betrug der Umsatz noch 2,66 Mrd. Euro.

Der Verkauf neuer Softwarelizenzen fiel um 27 Prozent von 1,12 Mrd. Dollar auf 819 Mio. Dollar. Ebenso wurden 21 Prozent weniger neue Lizenzen der Datenbanksoftware verkauft. Der Umsatz in jenem Bereich fiel von 814 Mio. Dollar auf 640 Mio. Dollar.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...