Oracle: Red Hat statt SAP

Donnerstag, 26. Oktober 2006 00:00

REDWOOD SHORES - Larry Ellison ist eine der schillerndsten Figuren der US-Wirtschaft. Der Gründer und CEO von Oracle Corp. (Nasdaq: ORCL<ORCL.NAS>, WKN: 871460<ORC.FSE>) versprüht manchmal eine gewisse Schadenfreude bei verbalen und unternehmerischen Angriffen gegen die Wettbewerber. Diesmal hat Allison aber ausnahmsweise nicht den deutschen Erzrivalen SAP AG im Visier, sondern den verhältnismäßig kleinen Linux-Spezialisten Red Hat Inc. (Nasdaq: RHAT<RHAT.NAS>, WKN: 923989<RHI.FSE>).

Ellison kündigte am gestrigen Abend in den USA an, dass Oracle zukünftig Wartungs- und Servicedienstleistungen für die Produkte von Red Hat anbieten werde. Der eigentliche Clou ist jedoch, dass Oracle dafür nur die Hälfte dessen, was Red Hat an Gebühren in Rechnung stellt, kassieren will. Die Ankündigung allein reichte aus, um den Kurs von Red Hat um über ein Viertel einbrechen zu lassen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...