Oracle profitiert vom Datenbank-Geschäft

Mittwoch, 16. Juni 2004 09:01

Der US-Datenbankspezialist Oracle (Nasdaq: ORCL<ORCL.NAS>, WKN: 871460<ORC.FSE>) kann aufgrund guter Umsätze in seinem Kerngeschäft die Gewinnerwartungen der Analysten übertreffen.

So meldet Oracle für das abschließende vierte Fiskalquartal 2004 einen Umsatz von 3,08 Mrd. US-Dollar, ein Plus von 8,6 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Die für Softwarefirmen so wichtigen Lizenzerlöse trugen dabei 1,313 Mrd. Dollar zum Gesamtumsatz bei, während Analysten Lizenzeinnahmen von 1,310 Mrd. Dollar erwartet hatten.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...