Oracle nimmt alles mit

Donnerstag, 15. September 2005 17:49

REDWOOD SHORES - Nachdem Oracle (Nasdaq: ORCL<ORCL.NAS>, WKN: 871460<ORC.FSE>) vor wenigen Tagen die Übernahme von Wettbewerber Siebel Systems bekannt gegeben hat, kommen jetzt neue Spekulationen auf, wen es als nächsten treffen könnte, so die Financial Times Deutschland heute.

Bereits vor der geplanten Akquisition von Siebel Systems übernahm Oracle in letzter Zeit Unternehmen wie Peoplesoft und Retek. Der Softwareanbieter weitete durch diese Strategie sein Produktspektrum aus. Wird BEA oder Salesforce Oracles nächstes Opfer? Oder setzt sich der Software-Riese doch nochmal mit SAP und Microsoft an einen Tisch? Woher Oracle das Geld nimmt, mit dem ein um die andere Gesellschaft übernommen wird, ist selbst Experten nicht ganz klar. Oracle bietet in erster Linie Datenbanken an, während lediglich 19 Prozent der verkauften Lizenzen in den Bereich Anwendungssoftware fallen. Das Problem bei Datensoftware ist, dass sie Gefahr läuft, durch Open-Source-Lösungen zukünftig frei verfügbar zu werden.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...