Oracle meldet Gewinnsprung

Mittwoch, 20. September 2006 00:00

REDWOOD SHORES - Der US-Datenbankhersteller Oracle (Nasdaq: ORCL<ORCL.NAS>, WKN: 871460<ORC.FSE>) kann im vergangenen ersten Fiskalquartal 2007 seine Gewinne deutlich steigern und die Erwartungen der Analysten übertreffen.

So berichtet Oracle von einem Rekordumsatz von 3,59 Mrd. US-Dollar, was einem Plus von nahezu 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Der Softwareumsatz schnellte um 29 Prozent auf 2,7 Mrd. Dollar nach oben, während das neue Datenbank- und Middleware-Lizenzgeschäft um 15 Prozent anzog. Die Serviceeinnahmen kletterten derweil um 33 Prozent auf 846 Mio. Dollar.

Der Gewinn kletterte zunächst um 29 Prozent auf 670 Mio. Dollar oder 13 US-Cent je Aktie, nach einem Plus von 519 Mio. Dollar oder zehn US-Cent je Aktie im Jahr vorher. Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen ergibt sich für das vergangene Quartal ein operativer Gewinn von 931 Mio. Dollar oder 18 US-Cent je Aktie, ein Zuwachs von 26 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Analysten hatten im Vorfeld nur mit einem Nettogewinn von 853,2 Mio. Dollar oder mit einem Plus von 16 US-Cent je Aktie, bei Einnahmen von 3,47 Mrd. Dollar kalkuliert.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...