Oracle hält an PeopleSoft-Übernahme fest

Dienstag, 13. Juli 2004 09:09

Der US-Datenbankhersteller Oracle (Nasdaq: ORCL<ORCL.NAS>, WKN: 871460<ORC.FSE>) hält weiterhin an seinen Plänen fest, den US-Softwarespezialisten PeopleSoft zu übernehmen. So verlängert das Unternehmen sein am 16. Juli 2004 auslaufendes Angebot in Höhe von 7,7 Mrd. US-Dollar oder 21 Dollar je PeopleSoft-Aktie bis zum 27. August 2004.

Wie der Datenbankhersteller weiter mitteilt, wurden dem Unternehmen bis zum 12. Juli insgesamt rund 4,7 Mio. PeopleSoft-Aktien angedient, dass sind jedoch nur etwas mehr als ein Prozent aller ausstehenden PeopleSoft-Aktien. Oracle hatte im Mai dieses Jahres sein Übernahmeangebot von 26 Dollar je PeopleSoft-Aktie auf 21 Dollar nach unten revidiert. Ursprünglich unterbreitete Oracle sein Übernahmeangebot im Juni vergangenen Jahres, stoß damit aber immer wieder auf den Widerstand des PeopleSoft-Managements.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...