Oracle gibt sich optimistisch

Donnerstag, 19. Dezember 2002 08:45

Der führende US-Datenbankspezialist Oracle (Nasdaq: ORCL<ORCL.NAS>, WKN: 871460<ORC.FSE>) kann im vergangenen zweiten Fiskalquartal seine eigenen Prognosen übertreffen und sieht die Zeit anhaltender Umsatz- und Gewinnrückgänge beendet. Für das zweite Quartal meldet der Datenbankgigant einen operativen Gewinn von 535 Mio. US-Dollar oder zehn US-Cent je Aktie, nachdem das Unternehmen im Vorjahr ein Plus von 549 Mio. Dollar oder zehn Cent je Anteil einfahren konnte. Die Umsatzerlöse entwickelten sich mit 2,31 Mrd. Dollar im vergangenen Quartal weiterhin rückläufig im Vergleich zum Vorjahresergebnis, als Oracle noch Einnahmen in Höhe von 2,38 Mrd. Dollar verbuchen konnte. Mit den vorgelegten Zahlen konnte der Softwarehersteller allerdings die eigenen Prognosen deutlich übertreffen. Analysten hatten im Vorfeld mit einem Nettogewinn von acht Cent je Aktie, bei Umsatzerlösen von 2,22 Mrd. Dollar gerechnet.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...