Opera Software verzeichnet Nachfrageschub

Mittwoch, 3. März 2010 15:42
OperaSoftware_logo.gif

OSLO (IT-Times) - Der norwegische Browser-Hersteller Opera Software (WKN: A0BMED) hat eigenen Angaben zufolge einen kräftigen Anstieg der Download-Anfragen verzeichnet, nachdem die EU den Rivalen Microsoft in Europa zur Marktöffnung gezwungen hat.

Nutzer von Windows-Betriebssystemen in Europa können nunmehr bei der Browser-Wahl frei entscheiden, nachdem Microsoft ein entsprechendes Update aufgespielt hat. Dadurch öffnet sich in Windows ein entsprechendes Optionsfenster, wodurch der Anwender frei entscheiden kann, welcher Browser auf dem Rechner installiert werden soll.

Dies hat dazu geführt, dass sich die Download-Zahlen im Bezug auf den Opera Web-Browser in führenden europäischen Ländern wie Belgien, Frankreich, Spanien, Polen und Großbritannien verdreifacht haben, so Opera-Chefstratege Rolf Assev gegenüber Reuters.

Meldung gespeichert unter: Opera Software

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...