Opera Software: Gewinn bricht um 87 Prozent ein

Montag, 22. Februar 2010 11:48
OperaSoftware_logo.gif

OSLO (IT-Times) - Der norwegische Browser-Hersteller Opera Software ASA (WKN: A0BMED) muss im vergangenen vierten Quartal 2009 einen herben Gewinneinbruch hinnehmen, nachdem sich auch die Umsatzerlöse rückläufig entwickelten.

Für das vergangene vierte Quartal 2009 meldet Opera einen Umsatzrückgang auf 142,5 Mio. Kronen bzw. auf 24,1 Mio. US-Dollar, nachdem die Norweger im Jahr vorher noch 157 Mio. Kronen umsetzen konnten. Der Nettogewinn brach im jüngsten Quartal auf 3,7 Millionen Kronen oder 625.000 Dollar ein, nachdem Opera im Jahr vorher noch einen Profit von 29,3 Mio. Kronen erwirtschaften konnte.

Der Rückgang in Europa und auf den asiatischen Märkten hätten die Zuwächse in den USA und Kanada mehr als aufgezerrt, wie es heißt. Gleichzeitig zogen auch die Kosten weiter an. So kletterten die operativen Kosten um neun Prozent gegenüber 2008, nachdem Lohn- und Infrastrukturaufwendungen stiegen.

Meldung gespeichert unter: Opera Software

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...