Openwave rutscht in die Verlustzone

Donnerstag, 27. Oktober 2005 09:17

LOS ANGELES - Der US-Software- und Kommunikationsspezialist Openwave Systems (Nasdaq: OPWV<OPWV.NAS>, WKN: 727282<PNC1.FSE>) muss für das vergangene erste Fiskalquartal 2006 rote Zahlen ausweisen. Gleichzeitig sieht sich das Unternehmen im Plan, die anvisierten Jahresziele erfüllen bzw. übertreffen zu können.

Für das vergangene Quartal meldet Openwave einen Umsatzsprung auf 103,3 Mio. US-Dollar, ein Plus von 24 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Dabei musste Openwave zunächst einen Verlust von 7,7 Mio. Dollar oder elf US-Cent je Aktie hinnehmen, nach einem Plus von 1,0 Mio. Dollar im Jahr vorher. Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen ergibt sich im operativen Geschäft ein Gewinn von 8,8 Mio. Dollar oder 12 US-Cent je Aktie, nach einem Plus von 4,1 Mio. Dollar oder sechs US-Cent je Aktie im Jahr vorher, womit Openwave die Erwartungen der Wall Street erfüllen konnte.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...