OpenTV mit Restrukturierungsmaßnahmen

Montag, 14. Oktober 2002 15:13

Der US-Softwarespezialist OpenTV (Nasdaq: OPTV<OPTV.NAS>, WKN: 929404<OTVA.FSE>) will im Zusammenhang mit geplanten Restrukturierungsmaßnahmen weltweit 315 Stellen streichen – dies entspricht 47 Prozent der gesamten Belegschaft. Gleichzeitig sollen mit dieser Maßnahme acht regionale Niederlassungen geschlossen werden, um Kosten zu senken. Das Unternehmen, welches mehrheitlich von LibertyMedia kontrolliert wird, will die eingeleiteten Restrukturierungsmaßnahmen bis zum ersten Quartal 2003 abschließen, heißt es. Die geplanten Maßnahmen sollen zu Kosteneinsparungen von jährlich 60 Mio. US-Dollar führen und den Kapitalverbrauch darüber hinaus weiter mindern. Gleichzeitig werden die beschlossenen Einschnitte einmalige Restrukturierungskosten von 29 Mio. US-Dollar nach sich ziehen.

Daneben gab OpenTV den erfolgreichen Abschluss des Unternehmens Wink Communications bekannt. Mit der 101 Mio. Dollar Übernahme von Wink erklärt der bisher für das operative Geschäft verantwortliche Manager Marty Leamy aus familiären Gründen seinen Rücktritt. OpenTV benennt daher vorübergehend Tim Travaille als obersten Verantwortlichen für das operative Geschäft, bis ein entsprechender Nachfolger für Leamy gefunden worden ist.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...