Oki lagert Produktion an UMC aus

Mittwoch, 4. September 2002 10:22

Oki Electric Industry Co. (WKN: 857257<OKI.FSE>), Hersteller von PC-Speicherchips geringerer Kapazität, hat heute eine neue Allianz mit dem in Taiwan beheimateten Auftragshersteller United Microelectronics Corp. (UMC) (NYSE: UMC<UMC.NYS>, WKN: 578089<UMCA.FSE>) bekannt gegeben.

Im Juli hatte Oki mitgeteilt, dass man einen Teil der Forschungsabteilung und rund 30 Prozent der Chipproduktion an UMC ausgliedern werde. Andere japanische Chiphersteller werden dem Beispiel von Oki höchstwahrscheinlich folgen müssen, nachdem im letzten Jahr aufgrund gefallener Chippreise bei den meisten hohe Verluste angefallen waren. Die Unternehmen können sich die neue Technologie für eine möglicherweise bevorstehende steigende Nachfrage nach Chips nicht mehr leisten, meinen viele Analysten.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...