O2: Mehr Kunden, weniger Umsatz

Dienstag, 4. Februar 2003 11:11

Der britische Mobilfunkkonzern mmO2 (London: OOM, NYSE: OOM, WKN: 794793) hat im letzten Quartal 2002 zwar mehr Kunden akquirieren können als die Analysten prognostiziert haben, liegt bei dem Kundenumsatz pro Kunden hinter den Erwartungen der Analysten zurück. Dies geht aus den aktuell präsentierten Zahlen des Unternehmens hervor.

Die Zahlen wurden von O2 bereist vor der Börsenöffnung in London präsentiert. Die Zahl der Neukunden beträgt im vierten Quartal 791.000. Die Zahl der Kunden bei allen vier Töchtern des Unternehmens (Großbritannien, Deutschland, Niederlanden und Irland) beträgt am Ende 2002 19,1 Mio. Besonders in Deutschland gelang es O2 viele der lukrativen Laufzeitverträge zu akquirieren. Die Zahl der Kunden steigt hierzulande um 286.000 auf 4,58 Mio.

Sind die zahlen der Neukunden positiv ausgefallen, so sind die Zahlen der Umsätze pro Kunden enttäuschend. Der durchschnittliche Umsatz pro Kunden beträgt im Berichtszeitraum lediglich 212 Pfund. Im Vorquartal wurden 210 Pfund erzielt. Analysten haben mit einem Kundenumsatz in Höhe von 213 Pfund gerechnet.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...