nVidia einigt sich mit Microsoft

Donnerstag, 6. Februar 2003 15:16
Microsoft Logo (2014)

Der US-Grafikchiphersteller nVidia (Nasdaq: NVDA, WKN: 918422) einigt sich mit dem weltweit führenden Softwarekonzern Microsoft über die Preise der eingebauten GPU- und MCP-Chipsätze in der Microsoft-Spielekonsole Xbox. Im Vorfeld war es zum Disput zwischen beiden Unternehmen gekommen, da Microsoft wesentlich geringere Preise für die zu liefernden Chipsätze durchsetzen wollte. NVidia hätte nach eigenen Angaben nach bei einem Verlust der Arbitrage die entsprechenden Chipsätze nicht kostendeckend herstellen können.

Meldung gespeichert unter: Grafikprozessor (Graphics Processing Unit = GPU)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...