Nun meldet sich auch die Politik in Sachen Dt. Telekom

Dienstag, 4. Juni 2002 16:19

Nun meldet sich auch die Politik in Sachen Deutsche Telekom (WKN: 555 750<DTE.FSE>) zu Wort. Der Bundeswirtschaftsminister Werner Müller schloss eine Ablösung des derzeitigen Vorstandschefs des einstigen Vorzeigeunternehmens Ron Sommer nicht mehr aus. Der Zorn der Anleger auf der vergangenen Hauptversammlung habe gezeigt, dass man nicht zufrieden mit der Entwicklung der Telekom-Aktie sein kann. Dort sei es jedoch auch klar zum Vorschein gekommen, so Müller, „dass nicht die Bundesregierung für den Kursrückgang verantwortlich ist“. Bei der eventuellen Ablösung von Sommer werde diese aufgrund des nur einen Sitzes im Aufsichtsrat auch keinen großen Einfluss nehmen. Diese Angelegenheit werde man aber sicherlich nicht in der Öffentlichkeit diskutieren, so Müller weiter.

Bundesfinanzminister Eichel zeigte sich eher von einer anderen Seite. Man müsse Ron Sommer in Schutz nehmen; schließlich sei der weltweite Telekommunikationsbereich in einer Krise. Und diese habe auch nicht vor der Deutschen Telekom halt gemacht. Außerdem schneide das Unternehmen im Vergleich mit seinen Konkurrenten weitaus besser ab, äußerte sich der Eichel weiter.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...