Nullrunde: SAP spart bei den Gehältern - IBM kein Thema

Montag, 11. Mai 2009 09:50
SAP Unternehmenslogo

WALLDORF (IT-Times) - Der deutsche Anbieter von Business-Software, die SAP AG (WKN: 716460), steht bei der ersten Nullrunde bei den Gehältern der Beschäftigten in der Unternehmensgeschichte. Das berichtet die Wirtschaftszeitung Euro am Sonntag. Demnach sollen nur noch dann Gehälter steigen, wenn das im Zuge von Beförderungen, dem Ende von Probezeiten oder anderen ähnlichen Anpassungen geschehe.

Dieses Vorgehen sei ein Baustein, um bei SAP insgesamt 170 Mio. Euro einzusparen. Desweiteren spart das Unternehmen auch in anderen Bereichen, die Mitarbeiter unmittelbar betreffen, worüber es mit dem Betriebsrat aber bereits Einigung gegeben habe. So werden die strengen Reiserichtlinien, die bereits Ende des letzten Jahres in Kraft traten, fortgeführt. Damit dürfen Dienstreisen auch weiterhin nur stattfinden, wenn sie im direkten Zusammenhang mit Kundengeschäften stehen. Zudem werden die Catering-Kosten für Abteilungsmeetings nicht mehr gestattet.

Meldung gespeichert unter: SAP

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...