NTT verkauft 3G-Geräte

Mittwoch, 26. September 2001 12:29

NTT DoCoMo (NYSE: NTT<NTT.NYS>, WKN: 916541<MCN.FSE>): Der japanische Mobilfunkdienst-Anbieter NTT DoCoMo wird ab dem 1. Oktober als erstes Unternehmen weltweit Mobilfunkservices der dritten Generation (UMTS) anbieten. Der Dienstleister gab am Mittwoch bekannt, ebenfalls ab dem 1. Oktober die ersten UMTS-fähigen Endgeräte zu verkaufen.

Zunächst werden drei Endgeräte auf den Markt kommen – mit den Namen FOMA N2001, FOMA P2101V and FOMA P2401. FOMA steht dabei für Freedom of Mobile Multimedia Access. Gemeinsam ist allen Geräten die Möglichkeit, mit hoher Geschwindigkeit mobil durch das Internet zu surfen. Das FOMA P2101V unterstützt zudem das Versenden und Bearbeiten von Videosequenzen. Zudem gehört eine eingebaute Digitalkamera zu dem Gerät.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...