NTT plant Einstellung der 3G Produktion

Mittwoch, 1. Juni 2005 12:19

TOKIO - NTT DoCoMo Inc. (WKN: 916541<MCN.FSE>) plane, laut ungenannter Quellen, die Einstellung der Produktion von 3G-Geräten. Im Rahmen eines Outsourcing-Prozesses wolle das Unternehmen Mobiltelefone von Nokia und Motorola kaufen, um so die eigene Position zu stärken. In Zukunft soll eine stärkere Fokussierung auf Services und spezielle, besonders vielseitige Mobilfunkgeräte erfolgen. Dabei soll der FOMA 3G Service weiter ausgebaut werden, während die Entwicklung von Mova 2G-Geräten zum Ende des Jahres eingestellt wird. NEC und Panasonic stoppten bereits die Weiterentwicklung von 2G-Geräten.

Die bisher von NTT unbestätigte Meldung sorgte für Aufsehen. Bisher arbeitete NTT mit einigen japanischen Unternehmen wie Sharp, Panasonic und NEC zusammen. Im Rahmen dieser Kooperationen wurden bislang nur neue Mobilfunkgeräte entwickelt und keine Produktionsprozesse verlagert.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...