NTT holt Graphiken aufs Handy-Display

Donnerstag, 1. Februar 2001 08:27

Nippon Telegraph & Telephone Corp. (NYSE: NTT, WKN: 873029): Der internetfähige Mobilfunkservice von Japans NTT DoCoMo wird in Zukunft auf Basis von Java-Programmen aus dem Hause Sun Microsystems Services anbieten, mit dem Graphiken und relativ aufwendige Spiele auf das Handy-Display geholt werden können. Das gab das Unternehmen am Mittwoch bekannt.

NTTs i-mode-Mobiltelefone, die das World Wide Web aufs Handydisplay holen, werden mittlerweile von 18 Mio. Kunden benutzt – auch wenn sich der Service bislang ausschließlich Text-basierte Anwendungen beschränkt hat.

Die Java-Programme, die nötig sind, um Graphiken und Spiele auf dem Handy-Display darstellen zu können, können auf Mobiltelefone verschiedener Hersteller heruntergeladen werden. Damit können Handys einen Teil der Rechenleistung übernehmen, den ansonsten ein Netzwerkrechner übernehmen müsste; mit der Folge, dass sich Bilder und graphische Darstellungen schneller laden lassen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...