NTT DoCoMo will Handy-Entwicklungen mitfinanzieren

Donnerstag, 16. Januar 2003 09:48

NTT DoCoMo Inc. (WKN: 916541<MCN.FSE>): NTT DoCoMo, Japans größter Mobilfunk-Provider, will Handy-Entwicklungen verschiedener Hersteller mitfinanzieren. Zunächst will sich NTT DoCoMo an der Entwicklungen der drei neuesten Geräte zu je 50 Prozent finanziell beteiligen. Dabei handelt es sich um Geräte der Unternehmen NEC, Fujitsu und Matsushita Electric Industrial (Panasonic).

Einen Grund für diesen Schritt kann man in der schleppenden Nachfrage für die 3G-Services von NTT DoCoMo (FOMA) sehen. Im Dezember 2002 verfügte NTT DoCoMo über lediglich 152 Tausend FOMA-Kunden. Konkurrent KDDI hingegen konnte zur selben Zeit bereits 4,8 Millionen Kunden für die eigenen 3G-Services vorweisen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...