NTT-Docomo: UMTS ohne Videofunktion

Dienstag, 4. September 2001 15:50

NTT DoCoMo Inc. (Tokio, TSE: 9437, WKN: 916541<MCN.FSE>): Der japanische Mobilfunknetzbetreiber NTT Docomo wird seinen kommerziellen UMTS-Dienst "Foma" wie geplant am 1. Oktober starten. Allerdings wird die angekündigte Videofunktion zu diesem Zeitpunkt nicht verfügbar sein. Als Gründe nannte das Unternehmen Probleme beim Service und Lieferengpässe bei den notwendigen Endgeräten.

Die ersten Endgeräte sind nicht in der Lage, Video-Streams abzurufen", sagte Shiro Tsuda, Vize-Präsident von NTT DoCoMo. Foma-Nutzer können daher ab 1. Oktober nur telefonieren und über den populären Dienst i-Mode im Internet surfen. Der Video-Service werde frühestens im ersten Quartal 2002 funktionieren, wenn passende Endgeräte zur Verfügung stehen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...