NTT DoCoMo sieht Gewinnrückgang kommen

Freitag, 28. April 2006 00:00

TOKIO - Japans größter Mobilfunknetzbetreiber NTTDoCoMo (WKN: 916541<MCN.FSE>) bekommt die Härte des Marktes zu spüren. Im laufenden Jahr rechnet das Unternehmen laut einer Pressemitteilung mit einem Gewinnrückgang von rund 20 Prozent.

Demnach könne der Nettogewinn auf 488 Mrd. Yen (4,3 Mrd. US-Dollar) sinken. Begründet wurde diese Entwicklung mit höheren Marketing- und Promotion-Kosten, die nötig seien, um den Marktanteil von derzeit 56 Prozent zu sichern. Zudem steht eine weitere Verschärfung des Wettbewerbes vor der Tür. Die Regulierungsbehörde plant, Nutzern bei einem Anbieterwechsel das Mitnehmen der Anschlussnummer zu erlauben. Dies würde eine höhere Mobilität auf dem 8,5 Billionen Yen schweren Mobilfunkmarkt im Land der aufgehenden Sonne bedeuten. Zuletzt lag die Churn-Rate bei 0,77 Prozent. Der Umsatz könne in dem Geschäftsjahr, das Anfang dieses Monats begann, leicht auf 4,838 Billionen Yen steigen, der ARPU solle aber unter Druck stehen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...