NTT Docomo könnte Gehälter des Vorstands kürzen

Freitag, 11. Oktober 2002 09:53

Die in Japan größte Mobilfunkgesellschaft NTT Docomo (WKN: 916541<MCN.FSE>) hat heute noch einmal wiederholt, dass man demnächst darüber entscheiden wird, ob man die Gehälter des Vorstands kürzen wird oder nicht. Mit diesem Schritt will der Konzern auf hohe Verluste im Investmentgeschäft reagieren.

Wie Unternehmenssprecher Yoshiki Kono sagte, stehe NTT Docomo zu seinem Wort, dass man über die Sonderzulagen für Vorstandsmitglieder sofort entscheiden wird, wenn die Bücher geschlossen sind. Damit dementierte er einen Bericht der „Asahi Newspaper“, die berichtet hatte, dass schon Kürzungen von zehn bis zwanzig Prozent beschlossen seien, womit die Vorstandsmitglieder ihre Schuld eingestehen würden, für die Verluste in Telekommunikationsunternehmen in Übersee verantwortlich zu sein.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...