NTT beklagt Verluste

Mittwoch, 13. Dezember 2000 11:25

NTT DoCoMo Inc. (Tokio, TSE: 9437, WKN: 916541) Die zwei lokalen japanischen Telefongesprächanbieter von NTT, NTT East und NTT West, gaben bekannt, in diesem Jahr mit Umsatzeinbußen in Höhe von insgesamt 1,7 Mrd. USD zu rechnen.

Diese Tatsache führen die beiden Unternehmen allein auf geringere Einnahmen zurück, da andere Telefondienst-Anbieter geringere Gebühren zahlen, wenn sie das Netz von NTT benutzen. Im Juli diesen Jahres hatte die japanische Regierung in Übereinstimmung mit der amerikanischen Regierung veranlasst, dass NTT nicht mehr so hohe Einwahlgebühren von Konkurrenten verlangen darf, wie es bis zu diesem Zeitpunkt der Fall gewesen war.

Der Vorwurf lautete seinerzeit, dass das Unternehmen zu hohe Gebühren verlange, die einen fairen Wettbewerb unmöglich machen würden. Zudem würden durch die monopolartige Stellung des Unternehmens Innovationen im Bereich der Telekommunikation und Informationstechnologie behindert. Aufgrund dessen muss das Unternehmen seine Gebühren bis 2003 um 22,5 Prozent senken.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...