Nokias Ex-CEO Elop ebnet Microsoft den Weg in Indien

Smartphones

Mittwoch, 11. September 2013 12:32
Microsoft Unternehmenslogo

SEATTLE (IT-Times) - Nokias ehemaliger CEO Stephen Elop hat sich am gestrigen Dienstag mit Indiens Handelsminister Anand Sharma getroffen. Elop soll um die Unterstützung von Microsoft gebeten haben.

In den Monaten vor der Übernahme der Nokia durch Microsoft war der finnische Smartphone-Hersteller in die Ungunst der indischen Behörden gefallen. Ende Mai hatte man ein Verfahren aufgrund von Steuerhinterziehung verloren und musste 326 Mio. US-Dollar Steuern nachzahlen. Im Juni ließ das Unternehmen dann gegenüber Neu Delhi verlauten, dass Indien ein ungünstiger Markt zum Produzieren sei und man bald auf China ausweichen werde. Um die Wellen wieder zu glätten, stattete Elop dem Minister sowie der Produktionsanlage in Chennai einen Besuch ab und bat die indische Regierung um die Unterstützung nach der Übernahme durch Microsoft. Er betonte, dass man weiter in Indien arbeiten und investieren wolle. Nach indischem Recht benötigen Microsoft und Nokia eine Genehmigung, um die Aktivitäten im Land zusammenlegen zu können. Das Ministerium für Handel werde jedoch zunächst die Unregelmäßigkeiten In Bezug auf Steuern in der Vergangenheit prüfen, so das Wallstreet Journal.

Meldung gespeichert unter: Microsoft

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...