Nokia will R&D in China ausbauen - neue Handy-Modelle

Mittwoch, 2. November 2005 11:06

BEIJING - Der weltweit führende Mobilfunkhersteller Nokia (NYSE: NOK<NOK.NYS>, WKN: 870737<NOA3.FSE>) will offenbar seine Forschungs- und Entwicklungseinheiten (R&D Center) in China weiter ausbauen, wie im Rahmen der China Technical Innovation Konferenz in Beijing bekannt wurde. Das gewaltige Marktpotential, gut ausgebildete Mitarbeiter, ein gutes Entwicklungs- und Innovationsumfeld seien die Hauptfaktoren, um die bestehenden R&D-Anlagen in China weiter aufzurüsten, so Nokia-Manager Tero Ojanpera.

Bislang unterhält Nokia bereits sechs R&D-Center in den chinesischen Städten Beijing, Hangzhou und Chengdu mit mehr als 600 Mitarbeitern, nachdem die Finnen im Jahr 1998 das erste R&D-Center im Reich der Mitte etablierten.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...