Nokia verliert Marktanteile

Freitag, 16. April 2004 16:17

Nokia Corp. (Stockholm: NOKI<NOKI.SSE>; WKN: 870737<NOA3.ETR>): Nachdem bereits im vergangenen Quartal ein leichter Umsatzrückgang zu verzeichnen war, gerät der TK-Ausrüster Nokia nun zunehmend unter Druck.

Mit einem Umsatz von 6,62 Mrd. Euro und einem Nettogewinn von 0,81 Mrd. Euro im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahrs ging der Umsatz im Jahresvergleich um zwei Prozent, der Gewinn um 16 Prozent zurück. Schuld am rückläufigen Umsatz und zunehmendem Verlust der Marktanteile sind unter anderem neben nicht zufriedenstellenden Umsätzen mit der Handy-Spielkonsole N-Gage auch Defizite im Mobilfunk-Bereich. Nokia gab diesbezüglich zu, Markttrends nicht richtig erkannt zu haben. Dies äußert sich nun im rückläufigen Umsatz mit Handys, welcher im ersten Quartal des Geschäftsjahres um 15 Prozent auf 4,3 Mrd. Euro sank.

Zwar konnte der Umsatz in der Netzwerksparte, Infrastruktur und im Dienstleistungsbereich um 16 Prozent auf 1,4 Mrd. Euro gesteigert werde. Vergleicht man jedoch den Gesamtabsatz von Mobilgeräten bei Nokia mit dem Wachstum des Mobilgeräte-Absatzes der gesamten Industrie so lassen sich deutliche Defizite feststellen. Mit einem Wachstum des Gesamtabsatzes von 19 Prozent hinkt Nokia dem Wachstum des Marktes hinterher, welcher derzeit bei 29 Prozent liegt.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...