Nokia setzt auf China - Indien zweitrangig

Montag, 28. November 2005 10:59

HELSINKI / BEIJING - Der finnische Mobilfunkgerätehersteller Nokia Corp. (WKN: 870737<NOA3.FSE>) gab am heutigen Montag bekannt, dass weiter Investitionen in den chinesischen Markt geplant seien und dass keine weiteren Forschungs- und Entwicklungszentren nach Indien verlagert werden sollen.

Zwar sieht Nokia im indischen Markt großes Potenzial und setzt hierauf hohe Erwartungen, gleichzeitig versicherte Jorma Ollila, CEO von Nokia, aber, dass auch dieser schnell wachsende Markt an den Plänen für China nichts ändern werde. Die Deregulierung in Indien hatte für einen Boom im Telekommarkt gesorgt: Besonders in der letzten Vergangenheit verzeichnete das Land einige nennenswerte Investitionen von namhaften Technologiekonzernen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...