Nokia reduziert Umsatzerwartungen für Q3

Dienstag, 10. September 2002 15:51

Der weltweit führende Handyproduzent Nokia Oyj (NYSE: NOK<NOK.NYS>, WKN: 870737<NOA3.FSE>) hat heute seine Umsatzprognosen für das dritte Quartal gesenkt. Als Grund hierfür sieht das Unternehmen die schwache Nachfrage nach mobiler Netzwerkausrüstung. Die Gewinnerwartungen hält der Konzern aufgrund der Einführung neuer Handymodelle aber aufrecht.

So erwartet man für das dritte Quartal nun nur noch einen Nettoumsatz von 7,1 bis 7,4 Mrd. Euro. Zuvor war noch eine Spanne von 7,2 bis 7,6 Mrd. Euro vorgegeben worden; im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurden 7,05 Mrd. Euro erzielt. Schwachstelle von Nokia ist weiterhin die Netzwerksparte, deren Umsatz wohl um rund fünf Prozent im Jahresvergleich schrumpfen wird.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...