Nokia: In China steigen die Preise

Freitag, 10. November 2006 00:00

ESPOO/NEW YORK - China ist der größte Mobilfunkmarkt weltweit. Im Land der Mitte ist Nokia Oyj (WKN: 870737<NOA3.FSE>) Marktführer. Doch die durchschnittlichen Absatzpreise der Finnen stehen unter Druck, was sich im abgelaufenen Quartal bereits bemerkbar machte. In den Schwellenländern sind günstige Mobiltelefone gefragt. Für China rechnet Nokia-Chef Olli-Pekka Kallasvuo jedoch mit einem Trend zu teureren Modellen, sagte der Manager dem Wall Street Journal.

Der Boom bei günstigen Mobiltelefonen werde weitergehen, aber die chinesischen Kunden würden anspruchsvoller. Kallasvuo sagte, dass sich China zu einem der wichtigsten Märkte für Mobilfunkgeräte aus dem mittleren und hohen Preissegment entwickele. Hinzu kommt das Wachstum auf dem Gesamtmarkt. In den ersten neun Monaten 2006 ist die Zahl der Nutzer von Mobiltelefonen in der Volksrepublik um 50 Millionen auf knapp 450 Millionen gestiegen. Binnen drei Jahren rechnet Nokia mit 160 Millionen weiteren Nutzern.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...