Nokia einigt sich mit Telsim - Forschungslabor in China

Montag, 29. August 2005 15:05

HELSINKI - Der weltweit größte Mobilfunkhersteller Nokia (Nasdaq: NOK<NOK.NAS>, WKN: 870737<NOA3.FSE>) hat sich im Rahmen eines Vergleichs mit der türkischen Mobilfunkspezialisten Telsim geeinigt. Durch die Einigung steigen die Chancen, dass Nokia zumindest einen Teil seines im Jahr 2000 vergebenen Kredits wieder erhält.

So wurde eine Vereinbarung mit dem staatlichen Einlagensicherungsfonds Turkish Savings and Deposit Insurance (TSMF) getroffen, der die Mehrheit an Telsim hält. Demnach soll Nokia nach einem erfolgreichen Verkauf des zweitgrößten türkischen Mobilfunkers eine Vergleichszahlung erhalten. Die Höhe der Vergleichszahlung soll von dem Erlös des Telsim-Verkaufs abhängen, wie es heißt. Telsim hatte von Nokia im Rahmen einer Lieferung von Mobilfunkausrüstung einen Kredit erhalten, diesen aber bis dato nicht zurückgezahlt. So beziffert Nokia seine Forderungen gegenüber Telsim bis heute auf rund 719 Mio. Dollar. Im Vorfeld hatte Nokia schon Abschreibungen auf diese Forderungen vorgenommen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...