Nokia berichtet

Donnerstag, 22. Januar 2004 15:47

Nokia Corp. (Stockholm: NOKI<NOKI.SSE>; WKN: 870737<NOA3.ETR>): Nokia hat am Donnerstag die Zahlen für das vierte Quartal und das abgelaufene Geschäftsjahr 2003 veröffentlicht. Der finnische Handyhersteller setzte im vierten Quartal 8,789 Mrd. Euro um, ein Prozent weniger als im entsprechenden Vorjahresquartal. Die Sparte Mobile Phones erreichte einen Umsatz von 7,009 Mrd. Euro, vier Prozent mehr als im letzten Jahr. Der Umsatz der Netzwerksparte Nokia Networks fiel dagegen um 14 Prozent von 2,084 Mrd. Euro auf 1,706 Mrd. Euro, lag jedoch über den Erwartungen. Der Nettogewinn stieg von 1,247 Mrd. Euro auf 1,168 Mrd. Euro an. Der weltgrößte Hersteller von Mobilfunkendgeräten erwartet, dass der Umsatz im ersten Quartal diesen Jahres um drei bis sieben Prozent zunehmen wird

Laut Nokias CEO Jorma Ollila war 2003 ein Rekordjahr für die Gerätehersteller. Der Handymarkt sei im letzten Jahr um 16 Prozent gewachsen, erklärte Ollila. Insgesamt wurden rund 471 Mio. Neugeräte verkauft. Nokia erreichte, so Ollila, einen Marktanteil von 38 Prozent. In den GSM-Märkten von China und USA sei Nokia der Marktführer. Gegen Ende des Jahres habe auch der Netzwerkmarkt erste Zeichen der Erholung erkennen lassen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...