Nintendo spielt Wettbewerber an die Wand

Donnerstag, 22. Februar 2007 00:00

TOKIO - Die Spielekonsole Wii des japanischen Spieleherstellers Nintendo (WKN: 864009<nto.fse>) verkaufte sich im Januar dieses Jahres deutlich häufiger als die Xbox 360 von Microsoft und Sonys Playstation 3. Das errechnete das Marktforschungsinstitut NPD Group.

Während Nintendo im Januar 2007 436.000 Wii-Konsolen absetzte, waren es bei der Xbox 360 laut Microsoft nur etwa 294.000. Und das obwohl Microsoft bereits seit einem Jahr auf dem amerikanischen Markt dominiert und noch im Dezember 2006 mehr Konsolen verkaufte als die Wettbewerber. Der Erfolg beschränkt sich aber nicht nur auf die USA, auch in Europa und Japan melden die Einzelhändler Rekordumsätze und kommen mit den Bestellungen kaum hinterher. Das japanische Marktforschungsinstitut Enterbrain errechnete für den Januar 2007 einen Absatz von rund 600.000 Spielekonsolen - auch hier dominiert Nintendos Wii deutlich mit einem Marktanteil von 68 Prozent. Anders als in den USA, wo die Playstation 3 auf dem dritten Platz folgt (mit 244.000 Einheiten), hat sie in Japan ein Anteil von gut 25 Prozent, Mircrosoft liegt auf dem letzten Platz mit rund sieben Prozent Anteil.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...