Nintendo: sinkende Umsätze und Gewinne

Donnerstag, 24. November 2005 18:37

TOKIO - Die Nintendo Corp. (WKN: 864009<NTO.FSE>) legte heute die Zahlen für die kumulierten sechs Monate des Fiskaljahres 2005 vor.

Die Umsätze des japanischen Unternehmens fielen von 188 Mrd. Yen des Vorjahres auf 176,4 Mrd. Yen (rund 1,5 Mrd. US-Dollar). Auch der Nettogewinn verschlechterte sich. Dieser sank von 46,65 Mrd. Yen auf 36,6 Mrd. Yen (308 Mio. Dollar). Der Konzern musste insbesondere in Nordamerika Umsatzeinbußen hinnehmen. Dort verkaufte sich Nintendos aktuelle Spielekonsole Nintendo GameCube eher schleppend. Insgesamt konnten dort in den ersten sechs Monaten des Fiskaljahres 2005 630.000 Konsolen abgesetzt werden. Dies entspricht einer 36-prozentigen Verschlechterung im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Nach Angaben von Nintendo hielten sich potentielle Käufer zurück, da sie auf die Veröffentlichung von NextGeneration-Konsolen warteten. Microsoft brachte vor wenigen Tagen die XBox 360 auf den Markt. Sony wird voraussichtlich im Frühjahr nächsten Jahres nachziehen. Bei Nintendo gibt es für die Veröffentlichung der neuen Revolution -Konsole noch keinen genauen Starttermin. Die Einführung soll aber noch 2006 erfolgen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...