Nintendo: Gewinne durch GameCube belastet

Mittwoch, 26. Januar 2005 17:34

TOKIO - Der japanische Konsolen-Hersteller und Spieleentwickler Nintendo (WKN: 864009<NTO.FSE>) muss für das vergangene Dezemberquartal einen Gewinnrückgang von 43 Prozent melden, nachdem Währungsverschiebungen in Form eines starken Yens sowie ein schwächerer GameCube-Absatz belasteten.

Der Umsatz kletterte aber im vergangenen Quartal auf 231,4 Mrd. Yen (1,71 Mrd. Euro), nach Einnahmen von 228,2 Mrd. Yen im Jahr vorher. Der Gewinn sank um 43 Prozent auf 21,3 Mrd. Yen. Der Absatz der mobilen Konsole Nintendo DS entwickelte sich gut. Seit der Markteinführung im Dezember setzte Nintendo 2,84 Mio. Stück ab. Aufgrund dessen erhöht das Unternehmen seine Verkaufsprognose um 20 Prozent auf nunmehr sechs Mio. DS-Konsolen auf Jahressicht, wobei gleichzeitig der Spieleabsatz mit zehn Mio. Einheiten um ein Drittel niedriger ausfallen wird, als erwartet.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...