Newport nimmt Prognosen zurück

Donnerstag, 25. September 2003 09:33

Der US-Halbleiterzulieferer Newport (Nasdaq: NEWP<NEWP.NAS>, WKN: 867495<NP4.FSE>) nimmt seine eigenen Prognosen für das laufende dritte Quartal zurück. Für das laufende Septemberquartal sieht das Unternehmen nunmehr einen Nettoverlust zwischen fünf und acht US-Cent je Anteil, bei Umsatzerlösen von 31 bis 33 Mio. US-Dollar. Im Vorfeld stellte die Gesellschaft noch Einnahmen von 36 bis 39 Mio. Dollar, sowie einen Nettogewinn von bis zu zwei US-Cent je Anteil in Aussicht.

Für die schwächeren Zahlen im laufenden Quartal macht das Unternehmen vor allem drei Hauptaspekte verantwortlich. So verschob einer von Newports Großkunden die Entwicklung neuer Produkte, für die Newport entsprechende Produkt-Design und Ingenieur-Leistungen erbringen hätte sollen. Gleichzeitig verzögerten sich Bestellungen von Halbleiter-Endkunden. Darüber hinaus platzierte einer von Newports größten Halbleiter-Kunden weniger Aufträge, welche im dritten Quartal gebucht waren und auch ausgeliefert werden sollten.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...