Neue Gebote für koreanische Powercomm

Mittwoch, 4. September 2002 10:18

Der Telekomkonzern Hanaro Telecom Inc. (Korea: 33630, Nasdaq: HANA<HANA.NAS>, WKN: 936553<HTKA.FSE>) und zwei weitere Unternehmen namens Dacom Corp. und Onse Telecom haben für das Datenkabel-Netzwerk der Powercomm Inc. neue Gebote abgegeben, während die Carlyle Group Inc. aus dem Bieterverfahren ausgeschieden ist. Das berichtet jedenfalls der Mutterkonzern von Powercomm, die Korea Electric Corp. (NYSE: KEP<KEP.NYS>, WKN: 893161<KOP.FSE>).

Die staatlich betriebene Korea Electric, die 89,5 von Powercomm besitzt, hat den Plan, einen bevorzugten Bieter für den 30-Prozent-Anteil noch in dieser Woche zu finden und bis Ende des Monats das Geschäft vertraglich unter Dach und Fach zu bringen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...