NEC verkauft drei Fabriken

Freitag, 24. August 2001 10:01

NEC Corp. (WKN: 862063<NEC.FSE>): Der japanische Elektronikkonzern NEC ist nach Meldungen aus unternehmensnahen Kreisen kurz davor, drei Fabriken für Computer, Mobiltelefone und Netzwerkausrüstungen zu verkaufen. Als Grund werden Maßnahmen zur Kostenreduktion genannt.

Schon im letzten Monat hatte das Unternehmen aus Kostengründen 4000 Mitarbeiter in der Chipproduktion entlassen. Derzeit befindet es sich in Gesprächen mit potentiellen Käufern für die drei Fabriken, hieß es am Freitag. Nach Analystenschätzungen könnte NEC durch den Verkauf jährlich 750 Mio. US-Dollar einsparen.

Derzeit verfügt NEC noch über 23 Standorte, an denen keine Chips - auf lange Sicht das NEC-Kerngeschäft - produziert oder entwickelt werden. Durch den Verkauf erhofft sich NEC daher, effizientere Strukturen zu schaffen. Diese Strategie ist nicht neu. Schon im letzten Jahr hatte sich NEC von Fabriken in Europa und Südamerika getrennt.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...