NEC treibt Ausgliederungen voran

Freitag, 15. Dezember 2000 08:52

NEC Corp. (Tokio, TSE: 6701, WKN: 862063) Im Zuge einer Umstrukturierungsstrategie plant der japanische Elektronikgigant NEC die Produktionsstätten seiner britischen Mobilfunkeinheit an das kanadische Unternehmen Celestica zu verkaufen. Als Grund nannte NEC, seinen Schwerpunkt auf die Entwicklung zu legen und die Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen.

Durch den Verkauf wird dem Unternehmen aller Voraussicht nach ein Verlust von 18 Mrd. Yen (rund 18 Mio. EUR) anfallen, der jedoch – so das Unternehmen – keine Auswirkungen auf die Umsatz- und Gewinnaussichten für das laufende Geschäftsjahr, das im März nächsten Jahres endet, haben wird. Der Plan steht in Einklang zu vorher getroffenen und umgesetzten Entscheidungen des Unternehmens, die Mobiltelefon-Produktion auszulagern. In diesem Zuge hatte NEC bereits Teile dieser Einheit an die taiwanesischen Unternehmen Acer und Arima verkauft.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...