NEC: Analysten sehen Umsatzziel gefährdet

Donnerstag, 27. September 2001 12:29

NEC Corp. (Tokio: 6701, WKN: 862063<NEC.FSE>): Analysten äußerten am Donnerstag die Sorge, dass der japanische Chiphersteller NEC seine Prognose für die ersten sechs Monate des laufenden Geschäftsjahres senken wird. Zudem sei mit weiteren Jobkürzungen zu rechnen.

Im Juli hatte NEC angekündigt, im laufenden Quartal, welches am Samstag zu Ende geht, einen Umsatz in Höhe von 25 Mio. US-Dollar zu erzielen. Zudem sind bereits 4000 Entlassungen bis März nächsten Jahres zu erwarten.

Analysten glauben jedoch, dass NEC das Umsatzziel nicht halten kann, da die Nachfrage nach PC und damit nach NEC-Chips stärker gesunken sei als angenommen. Damit sollen auch weitere Entlassungen nicht unwahrscheinlich sein - insbesondere vor dem Hintergrund, dass die geplanten 4000 Stellenkürzungen im Vergleich zu denen anderer japanischer Unternehmen gering sind. So hat beispielsweise Japans größter Computerhersteller Fujitsu bereits 16.400 Mitarbeiter entlassen und der Chipbausteinhersteller Kyocera hat 10.000 Stellen gestrichen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...